Altersstufenspiele für die Gruppenstunden

gruppenstundentips


Hier haben wir für euch ein paar Spiele für eure Gruppenstunden zusammengetragen.
Es werden bestimmt noch einige im Laufe der Zeit dazukommen.

Habt ihr vielleicht auch Lieblingsspiele oder Anleitungen, die hier auf keinen Fall fehlen dürfen?
Dann schickt sie uns doch einfach, und wir fügen sie hier ein. Gerne könnt ihr auch ein kurzes Statement dazuschreiben, warum ihr das Spiel so toll findet.




Für Wichtelgruppen (7-10jährige Mädchen)

1.    Streichholz – Kommunikationsspiel
Steichholzfiguren nach Beschreibung legen

Material: je Person eine Schachtel Streichhölzer
Empfohlenes Mindestalter: 8 Jahre
Dauer: ca. 10 – 30 Minuten
Spieltempo: ruhig

Zwei Personen setzen sich Rücken an Rücken. Sie erhalten jeweils 20 bis 30 Streichhölzer. Beide sollen mit ihren Streichhölzern gleichzeitig eine Figur legen, die abstrakt sein darf, ein Tier darstellen darf oder etc.. Dazu sollen die Personen 10 bis 15 Streichhölzer benutzen.
Eine Spielerin beginnt und beschreibt ihre Figur der anderen Spielerin. Sie erklärt genau, wie ihre Hölzer liegen. Die Andere versucht – ohne nachzufragen – diese Figur nach den Erklärungen der einen nachzulegen, so dass dann zwei Figuren vor ihr liegen.
Die zweite Spielerin ist jetzt an der Reihe und beschreibt ebenfalls ihre Figur, die ihre Partnerin anhand ihrer Erklärungen nachbauen soll.
Am Ende vergleichen beide ihre Ergebnisse mit dem Original der Anderen und stellen fest, dass es gar nicht so leicht ist, exakt und nachvollziehbar zu beschreiben.

2.    Schiffe im Nebel
Spielerinnen mit geschlossenen Augen lassen sich durch Nebelhorntuten anderer leiten

Material: keines
Empfohlenes Mindestalter: 8 Jahre
Dauer: unter 10 Minuten
Spieltempo: ruhig

Das Spiel kann draußen oder in einem großen Raum gespielt werden.
Etwa ein Viertel der Gruppe spielt die Nebelhörner, drei Viertel spielen die Schiffe. Letztere schippern durch den Nebel und orientieren sich an dem Tuten der Nebelhörner, die sie ans Ziel bringen sollen. Die Personen, die die Nebelhörner spielen, stellen sich im Anstand von ca. 3 Metern auf. Alle Personen, die die Schiffe spielen, stellen sich an die eine Seite des Raums und „liegen“ im Hafen. Die Schiffe sollen nun von Nebelhornboje zu Nebelhornboje zur anderen Seite gelangen.
Die Zielboje sendet Morsegeräusche aus, so dass die Schiffe wissen, wenn sie ihr Ziel erreicht haben. Alle Schiffe schließen nun die Augen, weil es nebelig ist und keiner durch den Nebel blicken kann. Sie folgen dem Tuten der Nebelhörner blind bis sie die Zielboje erreicht haben.

3.    Vertreterspiel
Gegenstand anpreisen ohne ihn zu benennen

Material: Vorbereitete Zettel
Empfohlenes Mindestalter: 6 Jahre
Dauer: 10 – 30 Minuten
Spieltempo: lebhaft

Eine Mitspielerin bekommt einen Zettel auf dem ein Gegenstand steht.
Nun soll sie sich vorstellen, dass sie auf dem Markt hinter einem Marktstand arbeitet und Dinge verkaufen soll. Aufgabe ist, den Gegenstand vom Zettel anzupreisen, ohne ihn beim Namen zu nennen. Die Gruppe soll erraten, welcher Gegenstand gemeint ist.


für Pfadigruppen (10-13jährige Mädchen)

1.    Das ist die Wahrheit!
Von auf dem Rücken notierten originellen Eigenschaften einschätzen, was stimmen könnte

Material: Für jeden Stift und großen Zettel, Krepp-Klebeband
Empfohlenes Mindestalter: 10 Jahre
Dauer: ca. 10 – 30 Minuten
Spieltempo: lebhaft

Jede erhält ein DIN A4 – Blatt und soll oben seinen Namen und in die eine Hälfte des Blattes eine wahre Eigenschaft (Besonderheit, ein Hobby oder ein Erlebnis) schreiben und in die zweite Hälfte des Blattes eine erdachte Eigenschaft (Besonderheit, ein Hobby oder eine Erlebnis).
Das Blatt wird auf dem Rücken mit Kreppband befestigt.
Während alle im Raum herumgehen, wird leise Musik eingespielt Jede schätzt bei den anderen Personen ein, was wahr sein könnte und macht dort ein Kreuz mit einem Filzstift.
Wenn jede jede eingeschätzt hat, setzen sich alle in einen Kreis und schauen ihre Zettel an. Eine nach der anderen klärt die Wahrheit auf, erzählt etwas zu der wahren Eigenschaft und äußert sich zu den Einschätzungen der anderen Spielerinnen.

2.    Schreibgeschichte
Geschichte abschnittsweise schreiben, dann den Zettel weitergeben

Material: Papier/Schreibstift
Empfohlenes Mindestalter: 10 Jahre
Dauer: ca. 10 – 30 Minuten
Spieltempo: ruhig

Jede schreibt den Anfang einer selbst erdachten Geschichte auf (ca. 4 – 5 Sätze). Der Zettel wird an die linke Nachbarin weitergereicht, gleichzeitig bekommt jede den Anfang einer Geschichte von  der rechten Nachbarin. Nun schreibt jede die Geschichte seiner Nachbarin weiter. Die Zettel kreisen und die Geschichten werden ergänzt bis jede ihren ursprünglichen Zettel wieder in den Händen hält. Diesen darf man noch mit einem Ende versehen.
Dann lesen alle ihre Geschichten vor.


für Caravellegruppen (13-16jährige Mädchen)

1.    Stadtspiele
Mit Entdeckeraufgaben durch eine Stadt ziehen

Material: Blätter, Stifte
Empfohlenes Mindestalter: 12 Jahre
Dauer: ca. 30 – 120 Minuten
Spieltempo: lebhaft

Die Gruppe wird in Kleingruppen aufgeteilt. Diese gehen in die Stadt und versuchen dort mehr über ein bestimmtes Thema herauszufinden z.B. über die Müllbeseitigung, den Buslinienverkehr, die Geschichte des Wahrzeichens der Stadt etc.. Dies kann durch Befragungen geschehen, aufmerksame Betrachtungen von Statuen und lesen der Texte dazu oder einfach nur durch Beobachtung. Nach einer gewissen Zeit treffen sich alle wieder und stellen ihr Thema auf einem Bild, durch eine Graphik oder in Form eines Textes dar. Die Ergebnisse werden den anderen Gruppen vorgestellt.

2.    Werbekampagne
Kleingruppen entwerfen Werbespot oder Plakat für bestimmtes Thema

Material: Plakate, Fotos, Stifte, Scheren...
Empfohlenes Mindestalter: 12 Jahre
Dauer: ca. 30 – 120 Minuten
Spieltempo: ruhig bis lebhaft

In Kleingruppen sollen Werbekampagnen z. B. zum Thema Frieden (Umwelt, Arbeitsplätze, Jugend) erarbeitet und durchgeführt werden. Dies ist möglich in Form eines Schauspiels, einer Ausstellung oder eines Plakats. Jeder Kleingruppe wird eine Rolle von der Spielleiterin zugewiesen, z.B. Bürgerinitiative, Bundeswehr-Werbeagentur, Kaffeehersteller-Werbeagentur...
Nach ca. 25 Minuten werden die erarbeiteten Produkte der Großgruppe präsentiert.
Danach werden die Kampagnen unter die Lupe genommen und hinterfragt. Auch der Leerformelcharakter vieler Friedensappelle kann diskutiert werden.


für Rangergruppen (junge Frauen über 16)

1.    Weltsicherheitsrat
Simulation einer Entscheidungssituation um eine gerechtere Verteilung

Material: Schilder mit Ländernamen, Karte der Antarktis mit eingezeichneten Bodenschätzen
Empfohlenes Mindestalter: 15 Jahre
Dauer: ca. 30 – 120 Minuten
Spieltempo: lebhaft

Es werden Kleingruppen erstellt, die jeweils einen realen Staat darstellen sollen. Die Staaten sollen über die Vergabe der Antarktis an einen oder mehrere Staaten verhandeln.
Vor der Verhandlung soll sich jede Kleingruppe zurückziehen um sich einig über seine Interessen zu werden. Eine Karte von der Antarktis mit eingezeichneten Bodenschätzen wird an die Kleingruppen verteilt.
Die Verhandlung unter allen Kleingruppen beginnt mit der Abstimmung über den Vorsitz eines Staates im Rahmen der Verhandlung. Der Vorsitz kann auch während der Verhandlungsphasen wechseln.
Ziel ist eine Einigung der Staaten.

2.    Beziehungen unter Paaren
Aus Männer- und Frauenbildern (Ehe-)Paare zusammenstellen

Material: Fotos mit Portraits von Frauen und Männern.
Empfohlenes Mindestalter: 16 Jahre
Dauer: 30 – 120 Minuten
Spieltempo: ruhig

10 Männer- und 10 Frauen-Fotos werden in die Gruppe gegeben.
Alle Männer und alle Frauen sollen von 1 bis 10 bepunktet werden. Einen Punkt bekommt die Person, die die Gruppenmitglieder sich am ehesten in einer bestimmten Rolle vorstellen können; 10 Punkte, die Person, die die Gruppenmitglieder sich am wenigsten in einer bestimmten Rolle vorstellen können. Folgende Rollen stehen zur Diskussion:
Die Rolle des guten Arbeitskollegen/ der guten Arbeitskollegin?
Die Rolle des guten Ratgebers/ der guten Ratgeberin bei Problemen?
Die Rolle des sexuell am attraktivsten Mannes/ der sexuell am attraktivsten Frau?
Die Rolle des am wenigsten sympathischen Mannes/ der am wenigsten sympathischen Frau?
Danach sollen Paare zusammengestellt werden.
Es könnte auch die erste Begegnung zwischen dem Paar nachgespielt werden.
Nun folgt die Auswertungsphase. Hier sollte sich die Gruppe mit folgenden Fragen befassen:
Welche Gesichtspunkte spielen bei der Partnerwahl eine Rolle?
Welchen Einfluss hat die Beliebtheit einer Person?
Was können Personen machen, die nicht als Partner gewählt werden?
Wie wichtig ist der äußere Eindruck und wie stark kann dieser durch die Wahrnehmung der Verhaltensweisen korrigiert werden?
Wie schaffen wir es Vorurteile zu vermeiden und keinen Klischees anzuhängen, wobei doch gleichzeitig die Einschätzung anderer Menschen notwendig ist?

Scroll to Top